Kopfgrafik mit Logo

Funktionstherapie

Wie der gesamte Körper, unterliegen auch die Kiefergelenke einem natürlichen Verschleiß. Dieser kann durch Fehlbelastungen unterschiedlicher Art beschleunigt werden. Bis zu einem bestimmten Maß vermag der Körper diese Veränderungen zu kompensieren oder sich daran anzupassen. Wird diese individuell sehr unterschiedliche Schwelle überschritten, reagiert der Körper mit Bewegungseinschränkung oder Schmerzen.

Wie die Ursachen, so können auch die betroffenen Gewebe sehr unterschiedlich sein. Dies sind die am Kiefergelenk beteiligten Knochen und Knorpel, die Gelenkkapsel und der Bandapparat, welche das Gelenk stabilisieren oder die verschiedensten, am Kauakt beteiligten Muskeln.

Vor einer möglichen Therapie ist deshalb eine eingehende Befundung und Diagnosestellung unabdingbar. Diese Funktionsdiagnostik erfolgt in Form einer Manuellen Strukturanalyse, evtl. in Kombination mit einem bildgebenden Verfahren.

Die eigentliche Therapie von Funktionsstörungen (Craniomandibuläre Dysfunktion CMD) und der daraus resultierenden Beschwerden ist nicht weniger komplex als deren Diagnostik.

Bei alleiniger Überlastung der Muskulatur, häufig infolge persönlicher Streßsituationen, kann die Verordnung einer konfektionierten, dämpfenden Aufbißschiene (z.B. sog. Aqualizer) ausreichend sein.

Komplexere Situationen, wie eine veränderte, schmerzhafte Position der Kiefergelenke, erfordern oft eine sehr viel aufwendigere Therapie, da hier die Lage des Unterkiefers und damit die Verzahnung und die Muskelspannung korrigiert werden müssen. Die begleitende Behandlung durch einen Manualtherapeuten und das ganztägige Tragen einer wiederholt individuell anzupassenden Aufbißschiene über einen längeren Zeitraum können erforderlich sein.

Ist schließlich eine für Muskulatur, Bänder und Gelenkflächen angenehme Unterkieferposition gefunden, muß die Verzahnung der Kauflächen entsprechend angepaßt werden, um einen Rückfall in die alte Situation zu verhindern. Dies geschieht bei kleineren Diskrepanzen durch einschleifen der Kauflächen. Größere Veränderungen erfordern unter Umständen die Anpassung durch eingliedern entsprechend gestalteter künstlicher Kauflächen. 

Sprechzeiten

Montag

     

12:30 - 20 Uhr

Dienstag

12:30 - 20 Uhr

Mittwoch

  8 - 14 Uhr

Donnerstag

12:30 - 20 Uhr

Freitag

  8 - 14 Uhr

 

Wochenendnotdienst

An Samstagen, Sonntagen, Feier- und Brückentagen ist ein zahnärztlicher Notdienst eingerichtet.

Sie erreichen die Kollegen in dringenden Notfällen jeweils von 0-24 Uhr telefonisch. Von 10-12 Uhr und von 18-19 Uhr sind deren Praxen geöffnet.

Kontakt

Zahnarzt Achim Neudecker

Mariannhillstraße 1a
97074 Würzburg

Tel  +49 931 804 99 88 1
Fax +49 931 804 99 88 2
E-Mail info(at)zahnarzt-neudecker.de

Logo Google Plus
Kampagnen
Logo Erhalte Deinen Zahn