Mikroskopische Wurzelbehandlung

 

 

Mehr sehen. Besser helfen.

 

 

Die Wurzelbehandlung

Mancher musste bereits eigene Erfahrungen mit einer Wurzelbehandlung machen. Andere kennen Schilderungen aus dem Familien- oder Bekanntenkreis. Begeisterung klingt dabei selten mit. Aber durch die mikroskopische Wurzelbehandlung steht uns eine moderne Therapiemöglichkeit zur Verfügung. Diese erlaubt es, Ihren stark geschädigten Zahn mit hoher Erfolgsaussicht wieder fit für die Zukunft zu machen. Auf unserer Website finden Sie umfassende Informationen zum Thema Wurzelbehandlung im Allgemeinen.  Und zu den großen Vorteilen durch die mikroskopischen Wurzelbehandlung im Besonderen. Lesen Sie, in welchen Situationen eine endodontische Therapie, so der Fachausdruck, zum Erhalt Ihres Zahnes beitragen kann. Wir beantworten Fragen, die sich den meisten Betroffenen stellen:

Was ist das überhaupt? Warum soll das nötig sein, wo ich doch gar keine Beschwerden habe? Und Wie geht das eigentlich?

Zähne werden häufig entfernt, um entzündliche Prozesse im Knochen zu heilen. Als Ersatz dienen dann zahnärztliche Implantate, Brücken oder herausnehmbare Teilprothesen. Oft kann jedoch weit mehr für den Zahnerhalt getan werden, als den meisten Betroffenen bekannt ist. Wir zeigen Ihnen, wo die Unterschiede konventioneller Verfahren und der modernen, mikroskopischen Wurzelbehandlung liegen. Selbst, wenn eine herkömmliche Wurzelbehandlung nicht erfolgreich war, bedeutet dies nicht zwangsläufig das Ende des Zahns. Auch Wurzelspitzenresektionen und Zahnentfernungen können durch den Einsatz des Operationsmikroskops und weiterer moderner Behandlungstechniken sehr oft vermieden werden.

Das Mikroskop

Operationsmikroskop, OP-Mikroskop, Dentalmikroskop. Verschiedene Begriffe, die dasselbe bezeichnen. Das Mikroskop bietet durch seine starke optische Vergrößerung des Arbeitsfeldes einen enormen Vorteil. Hinzu kommt die perfekte, schattenfreie Ausleuchtung in der Sehachse des Behandlers. Dadurch wird es im Zusammenspiel mit langjähriger Erfahrung möglich, selbst feinste Strukturen im Innern des Zahns zu erkennen und damit auch zu therapieren. Auf herkömmlichem Wege sind diese Details der Behandlung oft nicht zugänglich. Und führen damit häufig zu Misserfolgen.

Zahnarzt Neudecker am Operationsmikroskop bei der Wurzelbehandlung

Seit der Gründung unserer Praxis im Jahr 2005 stellt die mikroskopische Wurzelbehandlung den Schwerpunkt unserer Tätigkeit dar. Die diffizile Arbeit unter dem Mikroskop ist unter den beengten Platzverhältnissen der Mundhöhle oft eine enorme Herausforderung. Für den Behandler, wie auch die Assistenz und nicht zuletzt den Patienten.

Umso mehr erfreut es, wenn die Funktion des Zahns durch modernste Behandlungstechnik für ein intaktes Kausystem erhalten werden kann. Und damit oft auch der darauf verankerte Zahnersatz. Die eingesetzten zeitlichen und finanziellen Aufwendungen relativieren sich meist schnell. Und werden von der Freude über den gesunden Zahn überwogen.

Warum eigentlich?

 

Eine Wurzelbehandlung, auch Wurzelkanalbehandlung oder endodontische Behandlung genannt, kann aus unterschiedlichen Gründen angezeigt sein.

Häufig führt ausgedehnte Karies dazu, dass große Anteile der Zahnhartsubstanz zerstört werden. Der Körper versucht, die dafür verantwortlichen Bakterien durch eine Entzündungsreaktion in Schach zu halten. Meist gelingt dies jedoch nur über einen begrenzten Zeitraum. Früher oder später bricht das Abwehrsystem im Zahn zusammen und die Bakterien können sich weiter ausbreiten.

Das Ziel einer Wurzelbehandlung ist letztlich die Entfernung tief in den Zahn eingedrungener Bakterien. Diese sind die Ursache entzündlicher Prozesse. Damit kann der Zahn seine Funktion wieder dauerhaft erfüllen.

Wie geht das?

 

Die Zahnwurzeln enthalten ein Geflecht aus sehr feinen, mehrfach verzweigten Wurzelkanälen. Dieses Hohlraumsystem muss von Geweberesten und eingedrungenen Bakterien gereinigt und desinfiziert werden.

Hierzu wird zunächst ein Zugang durch die Zahnkrone geschaffen. Ein wesentlicher Schritt ist das anschließende Auffinden aller Wurzelkanäle. Hierbei leistet das Operationsmikroskop wertvolle Dienste. Durch starke Vergrößerung und optimale Beleuchtung kann die Behandlungssicherheit erheblich gesteigert werden.

Neben dem Mikroskop sind spezielle, hochflexible Instrumente sowie jahrelange Erfahrung und ausreichend Behandlungszeit unabdingbare Faktoren für den Behandlungserfolg.

 

 

Das Video zeigt die mikroskopische Wurzelbehandlung eines oberen Backenzahns. Gut drei Stunden Behandlungszeit sind aufgeteilt in zwei Sitzungen. Im Video sind sie auf knapp vier Minuten zusammengeschnitten.

Aufgrund der Enge des Behandlungsfeldes in der Mundhöhle ist kein direkter Blick durch das Mikroskop in den Zahn möglich. Deshalb wird über den Spiegel gearbeitet. Zusätzlich müssen die Behandlungsinstrumente untergebracht werden. Die geringe Schärfentiefe von etwa 2-3mm stellt eine zusätzliche Herausforderung dar. Jede Bewegung des Patienten muss ausgeglichen werden.

Zahnarzt Achim Neudecker

Mariannhillstr. 1a

97074 Würzburg

Telefon: 0931-80499881

info@zahnarzt-neudecker.de

www.zahnarzt-neudecker.de

Wir sind für Sie da:
Montag 12:30-20:00
Dienstag 12:30-20:00
Mittwoch 8:00-14:00
Donnerstag 12:30-20:00
Freitag 8:00-14:00

Zahnarzt Achim Neudecker

Mariannhillstr. 1a

97074 Würzburg